WSB Bayern
Wir vermieten Heimat
Newsdetail

13.11.12
Schritt für Schritt zum Klimaziel

München (13.11.2012) - Die Wohnungs- und Siedlungsbau Bayern (WSB Bayern) hat in jüngster Vergangenheit mehrere Großprojekte mit einem Gesamtvolumen von über 10,0 Millionen Euro umgesetzt und hierbei den Schwerpunkt auf den Klimaschutz gelegt. So wurden erst vor kurzem die Arbeiten in der Max-Wönner-Str. 30 + 32 (Gesamtkosten ca. 1,4 Mio. Euro) abgeschlossen. Hier wurden 54 Wohnungen in einen fortschrittlichen energetischen Zustand versetzt. Somit wird künftig nicht nur die Umwelt geschont, auch die Mieter dürften in einem nicht unerheblichen Maße durch die zu erwartende Reduzierung der Heizkosten entlastet werden. 

 

Um den eigenen Bestand fit für die Zukunft zu machen, investiert die WSB Bayern stetig und gezielt in den Gebäudebestand. Hier geht es neben einem zeitgemäßen Wohnen auch um die zukunftsorientierte Anpassung des energetischen Gebäudestandards.

Die nachhaltige Verbesserung des Energiestandards wurde in der Lerchenau u.a. mit nachfolgenden Maßnahmen erreicht:

Um den Wärmeverlust über das Mauerwerk zu begrenzen, ist nun ein 18 cm starkes Wärmedämmverbundsystem an der Fassade angebracht. Die Dachdämmung wurde von 10 cm auf nun insgesamt 26 cm erhöht. Abgerundet wird das „Dämmpaket“ mit einer erstmaligen Kellerdeckendämmung (12 cm) sowie durch den Einbau neuer Hauseingangselemente. Diese weisen gegenüber den alten Elementen einen wesentlich höheren Wärmedämmwert auf und haben außerdem einen verbesserten Einbruch- und Schallschutz.

 

Um eine optimale Energieeinsparung zu erreichen, wurde die vorhandene Einrohrheizung durch ein zeitgemäßes Zweirohrsystem ersetzt. Hierzu wurden Steigleitungen an der Außenwand unterhalb der neuen Wärmedämmung hochgezogen und jede Wohnung mittels Kernbohrung durch die Wand separat angeschlossen.

 

Um die Mieterhöhung in Grenzen zu halten, wurden zur Finanzierung der Maßnahme selbstverständlich zinsgünstige Darlehen bei der KfW in Anspruch genommen. Zudem deckt die Kombination der durchgeführten Maßnahmen ein nennenswertes Energieeinsparpotential auf, dass es für jeden einzelnen Mieter zu nutzen gilt.

 

Nachhaltige Bewirtschaftung des eigenen Wohnungsbestandes, bei der der Kunde im Mittelpunkt der Betrachtungen steht, ist das Kerngeschäft der WSB.

„Als Gründungsmitglied der „Initiative für Mietwohnungen in München“ sind wir uns als WSB Bayern unserer sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft bewusst und möchten dies auch in Zukunft wieder unter Beweis stellen“, so Dagmar Frentzen, Geschäftsleiterin der WSB Bayern.