WSB Bayern
Wir vermieten Heimat
Newsdetail

07.02.12
WSB führt umfangreiche Modernisierungen durch.

München (07.02.2012) - Die Wohnungs- und Siedlungs-bau Bayern (WSB Bayern) hat im vergangenen Jahr ein Mehrfamilienhaus mit 36 Wohnungen umfangreich ener-getisch saniert. Mit einem Modernisierungsvolumen von über 2,1 Millionen wurde hierbei der Schwerpunkt auf den Klimaschutz gelegt. Durch die Anpassung des Gebäu-debestands an einen zeitgemäßen und zukunftsfähigen Energiestandard wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch die Mieter werden durch die zu erwar-tende Reduzierung der Heizkosten entlastet. Aufgrund der weitreichenden Maßnahmen mussten unsere Kunden, zumindest für die Dauer der Maßnahme, die Wohnung verlassen und Ausweichwohnungen nutzen.

 

Die WSB Bayern verfolgt mit den umfangreichen Modernisier-ungsmaßnahmen das Ziel, die durch die Nutzung des Ge-bäudes verursachten Abgaben von Treibhausgasen zu ver-mindern um die natürlichen Lebensgrundlagen auch für künftige Generationen zu sichern. Zudem will die WSB Bayern angesichts der zunehmenden Knappheit der energe-tischen Rohstoffe zur dauerhaften Sicherung einer für den Mieter bezahlbaren Energieversorgung beitragen. Neben der energetischen Modernisierung, die auch eine Solaranlage zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung bein-haltet, wurden als weitere Maßnahme die Ver- und Entsorgungsleitungen für Wasser und Abwasser komplett erneuert. In den Mittelwohnungen wurden zudem die Grund-risse an die Erfordernisse einer zeitgemäßen Nutzung ange-passt. Des Weiteren entsprechen die Bäder nun dem heutigen modernen Standard und in allen Wohnräumen ist ein qualitativ hochwertiger Parkettboden verlegt.

 

Nachdem durch diese umfangreichen Maßnahmen unsere Kunden doch erheblich und über sechs Monate hinweg beein-trächtigt gewesen wären, haben wir uns entschlossen, einen Umzug in eine Ersatzwohnung zu empfehlen. Durch viele Gespräche und ein aktives Umzugsmanagement konnten sich alle Mieter mit der Situation gut arrangieren. Für die meisten Mieter wurde die, in der Nähe liegende, Ersatzwohnung zur neuen Heimat. Andere zogen nach Abschluss der Arbeiten in ihre neue „Alte“ Wohnung zurück.

 

Nachdem dieses Projekt, mit dem auch die WSB Bayern Neuland betreten hat, ein voller Erfolg war wird im Februar 2012 bereits das nächste Punkthaus in der Nachbarschaft in Angriff genommen. Auch hier erklärten sich alle Mieter bereit, die alte Wohnung zu verlassen. Um dies zu erreichen, vor allem aber um Missverständnisse zu vermeiden und einigen Mietern auch Ängste zu nehmen, sind viele persönliche Gespräche notwendig gewesen. „Nachdem Wohnen mehr bedeutet als einfach ein Dach über den Kopf zu haben, ist es uns ein Anliegen solche Projekte Miteinander und nicht gegen den Wunsch unserer Kunden umzusetzen“ so Dagmar Frentzen, Geschäftsleiterin der WSB-Bayern.

 

Viele unserer Mieter haben sich auch entschlossen, in das bereits sanierte Punkthaus in der Lauinger Str. 37 zu ziehen. Somit werden die Punkthäuser der WSB Bayern in Moosach nach und nach an die Erfordernisse des nachhaltigen Wohnens ausgerichtet.

Zum aktuellen Bild der Anlage